Land Tirol Autonome Provinz Bozen Provincia Autonoma di Trento  
Der Umweltpreis EUREGIO Tirol-Südtirol-Trentino ist ein Gemeinschaftsprojekt der Abteilung Umweltschutz/Tirol, der Landesagentur für Umwelt/Südtirol, Agenzia provinciale per la protezione dell'ambiente/Trentino und der Transkom KG.
   



DIE GEWINNER DES UMWELTPREISES 2013


Gewinner und Projekte - Kategorie "Projekte und Ideen"

Franz Metzler
  "Mikiko - Mit Kinder kochen"
  Kurz: Der pensionierte Küchenchef Franz Metzler engagiert sich seit Anfang 2012 gegen die verbreitete Lebensmittelverschwendung und gibt in Schulen, Einkaufszentren und auf Märkten Tipps gegen diese Verschwendung und veranstaltet zusätzlich Kochkurse mit Rezepten zur Resteverwertung.

Eco-Sistemi Srl
  "RCBR - Rotating cell biofilm reactor"
  Kurz: Das Startup-Unternehmen beschäftigt sich mit der Verbesserung von Prozessen der Abwasserbehandlung. Hierfür wurde das Gerät RCBR entwickelt, das eine effizientere biologische Filtration bewirkt und die erforderlichen Flächen für diese verringert.

Scuola Primaria di Tenna - Istituto comprensivo di Levico
  "Acqua attorno e dentro di me" (Wasser um mich und in mir)
  Kurz: “Wasser um mich und in mir” ist Teil des in der Schule seit 3 Jahren bestehenden Konzeptes “Nachhaltigkeit”. Die Besonderheit des Projektes besteht darin, dass das Thema Wasser in mehreren Fächern zugleich behandelt wurde.

Nominierte und Projekte - Kategorie "Projekte und Ideen"

  Kitzbüheler Alpen - Ferienregion Hohe Salve
  "Weltweit erste E-Rennrad-Region"
  Kurz: Mit Hilfe des weltweit leichtesten Elektromotors bietet die Ferienregion seit kurzem die Möglichkeit auch das Rennrad mit „Elektro-Unterstützung“ zu nutzen. Ideal sind die ausleihbaren E-Rennräder vor allem für Paare mit unterschiedlichem Leistungsniveaus sowie für ältere Radsportler.

  TILAK - Tiroler Landeskrankenanstalten GmbH
  "Solare Warmwasserbereitung im hygienisch sensiblen Umfeld"
  Kurz: In der Landespflegeklinik in Hall wurde eine technische Lösung gefunden für hygienisch unbedenkliche solare Warmwasserbereitung auf höchstem Niveau. Die moderne Anlage dient als Best-Practice-Beispiel für kommende Projekte der TILAK und die Region.

  Il Laboratorio dell'Autoproduzione
  "Il Laboratorio dell'Autoproduzione" (Das Labor der selbständigen Produktion)
  Kurz: Giulia Landini, Philipp Dalmolin und Elisa Nicoli haben ein ambitioniertes Ziel. Sie wollen ein nationales Netzwerk aufbauen, um die ökologische Eigenherstellung von Alltags-Produkten zu fördern. Erster Schritt ist www.autoproduco.it mit verschiedenen Info-Themen wie z.B. Lebensmitteln, Kosmetik, Waschmitteln,... Geplant sind zudem italienweite Workshops.

  Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt
  "Energie Innovation"
  Kurz: Ziel des seit dem Jahr 2012 aktiven Interreg-Projektes ist, Gemeinden, Institutionen und Unternehmen im Bezirk Burggrafenamt bei der energiepolitischen Arbeit auf vielfältige Art und Weise zu unterstützen. Im Vordergrund steht die Förderung der Nutzung erneuerbarer Energien und die Sensibilisierung der Bevölkerung.

  Francesca Kaswalder
  "Un angolo di verde - Der grüne (Fl)eck"
  Kurz: Eine einfache, kostengünstige und praktische Idee mit großer Wirkung. Francesca Kaswalder schlägt vor auf den Brotsäckchen verschiedene Umwelttipps anzuführen, die gesammelt auch auf einer eigenen Homepage zu finden sind.

  Associazione Amici Scuola dell'infanzia Tesero
  "Un'idea per Montebello - riqualificazione di un'area boschiva nelle vicinanze della scuola"
(Eine Idee für Montebello - Neugestaltung eines Waldgebietes in der Nähe der Schule)
  Kurz: Realisierung eines Lehrpfades mit wissenschaftlichen, künstlerischen und spielerischen Stationen für Kinder und Erwachsene im Wald von Montebello. Im Projekt involviert waren die Kinder, Familien, Lehrpersonen, die Gemeinde sowie weitere Bürger des Ortes.

 

Gewinner und Projekte - Kategorie "Maßnahmen und Aktivitäten"

Ökoinstitut Südtirol / Alto Adige
  "Das Ökoinstitut Südtirol / Alto Adige als Gesamtprojekt"
  Kurz: Das Ökoinstitut ist eine der führenden Umweltinstitutionen des Landes und wurde vom 2008 verstorbenen Mitbegründer Hans Glauber wesentlich geprägt. Der Verein sieht seine Aufgabe in der Zusammenführung von Ökologie, Ökonomie und sozialen Belangen und ist mit seinen Aktivitäten national wie international tätig.

Nationalpark Hohe Tauern Tirol
  "VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern"
  Kurz: Mit der Klimaschule will der Nationalpark SchülerInnen zu kritischen und umweltbewussten BürgerInnen erziehen, denn für einen Wertewandel ist die Beschäftigung mit Klimaschutzthemen bereits im Kindesalter erforderlich und Bewusstseinsbildung daher eine enorm wichtige Aufgabe.

A.P.S. Richiedenti Terra
  "Orto comunitario biologico" (Gemeinsamer biologischer Gemüsegarten)
  Kurz: Die Initiative “Richiedenti Terra” hat als Ziel die Sozialisierung und das ökologische Bewusstsein der Teilnehmer mittels biologischer Landwirtschaft zu fördern. Hierfür werden nur brachliegende Flächen innerhalb des Stadtgebietes von Trient genutzt und alte Gemüsesorten angebaut.

Nominierte und Projekte - Kategorie "Maßnahmen und Aktivitäten"

  Klimabündnis Tirol (Lead Partner)
  "Mobilität ohne Barrieren in Tirol und Südtirol"
  Kurz: Ziel des Interreg-Projektes ist Hemmschwellen und Informationsdefizite gegenüber dem öffentlichen Verkehr sowie Fuß- und Radverkehr abzubauen. Zielgruppen sind SeniorInnen, Frauen mit Kindern und betreuungsbedürftigen Angehörigen sowie Menschen mit Migrationshintergrund.

 
Abwasserverband Reither Ache
  "Prozessabluft-temperaturoptimierte Photovoltaikanlage"
  Kurz: Die in der Belebungsbecken-Halle des Klärwerkes anfallende Prozessluft wird zur Optimierung des PV-Wirkungsgrades eingesetzt. Konkret wird damit ca. 20% mehr Nennleistung erreicht. Das Projekt dient somit als Vorbild für andere Klärwerke und sonstige Gewerbe- und Industriehallen.

  Geyrerhof
  "Naturidylle Geyrerhof"
  Kurz: Das Rittner 3 Sterne Hotel bewirtschaftet den angeschlossenen Hof nach den Prinzipien biologischer und nachhaltiger Landwirtschaft. Es betreibt eine eigene Schweine- und Hirschzucht und zeichnet sich generell durch spürbar gelebte Umweltsensibilität aus.

  Bioland Südtirol
  "Ökologie- & Naturschutzberatung bei Bioland Südtirol"
  Kurz: Bioland Südtirol wurde 1991 von einer kleinen Gruppe von Obstbauern gegründet und zählt mittlerweile über 500 Mitglieder. Der Verband steht für eine moderne Landwirtschaft, die sowohl ökologisch, als auch ökonomisch zukunftsfähig ist. Dabei werden auch aktuelle Probleme, wie Klimaerwärmung, Bodendegradation und Pestizidproblematik in die öffentliche Diskussion gestellt und nach Lösungswegen gesucht.

  Scuola Primaria di Giovo - Istituto comprensivo di Cembra
  "Riciclag...Giovo. Senza ombrello di dubbio!" (Recycling in Giovo. Ohne Zweifel)
  Kurz: Diese außerschulische Tätigkeit hatte als Kernthema die kreative Verwendung von nicht recyclebarem Abfall. Den Schülern wurde auf spielerische Weise beigebracht wie man kaputte Regenschirme sammelt und daraus etwas Neues gestalten kann, z.B. Flugdrachen.

  Bauer SpA
  "Stabilimento Bauer: primo certificato secondo i criteri LEED Italia"
(Firmensitz Bauer: erster LEED Italien zertifizierter Betrieb)
  Kurz: Der neue Sitz der Bauer AG wurde im Jahr 2011 gebaut, wobei die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt der Planung gesetzt wurde. Somit ist die Bauer AG das erste Unternehmen, das die Zertifizierung LEED Italia Level GOLD erhalten hat.

Die Jury

Alfonso Cacciatore, Alois Wimmer, Andreas Werth, Arnold Biasion, Chiara Defrancesco, Franco Farris, Franco Torrisi, Giulio Angelucci, Gunde Bauhofer, Lino Wegher, Monica Tamanini, Peter Hilpold, Ulrich Ladurner.



Wir danken den Trägern

Dabringer GmbH
 
Handelskammer
 
Lanarepro GmbH
 
Abteilung Landwirtschaft
 
Ressort für Bauten, Vermögen, ladinische Schule und Kultur
 

Offizielle Partner

Südtiroler Wochenmagazin
Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol
Hoteliers- und Gastwirteverband
Südtiroler Bauernbund
Unternehmerverband